Good food in Goodwood?

“schnell mal essen” Das Renn-Kochbuch bei den FOS 2018.

Mit Jürgen Barth auf Tour in Goodwood, eingeladen vom Earl of March, Charles Gordon-Lennox dem 11. Duke of Richmond. Dieser gründete 1993, vor 25 Jahren ein einzigartiges Event: Das Festival of Speed. Eine großartige Gartenparty mit Delikatessen aus allen Motorsport-Jahrzehnten. Feinste Törtchen aus Italien, erlesene und schnelle Rotweine in Form der historischen Formel 1 Ferraris. Eine höchstdelikate Auswahl an hochprozentigem aus Stuttgart. Sei es deftige silberne Pfeile sowie monströses aus der frühen Daimler Motoren-Küche wie der Wiederaufbau des Weltrekordwagens T80. Im übrigen ein mit starker Hilfe des berühmten (Koch-) Ingenieur Prof. Dr. F. Porsche entwickelter Rekordwagen. Die komplette Küchenmannschaft des rollenden Porsche Museum hatte ein Mehr-Gang Menü zubereitet. Rennwagen für jeden Geschmack und aus allen Epochen der 70 jährigen Geschichte von Porsche wurden nach Goodwood gebracht und von Meister-Köchen bewegt. Walter Röhrl hörte genau hin als ihm der Meister-Koch Jürgen Barth die Tricks aus seinem Renn-Kochbuch „schnell mal essen“ sagte. Etliche weitere Meister-Köche die mit ihren Rennwagen der reinste Genuss sind konnten im Garten des Lords bestaunt werden. Manchmal kochte das Essen auch ein wenig zu lang und Rauch stieg auf. Aber das wollten die Köche und die Gäste genau so.
Mehr gute Rezepte gibt im Renn-Kochbuch „schnell mal essen“ und nur zur Sicherheit: nein es ist kein englisches Rezept im Buch :-)…

90. Geburtstag von Herbert Linge

Die Fussballabteilung des TSV Weissach 1907, hatte in den 1940 Jahren einen jungen Torwart der fast alles gehalten hat was auf ihn ihm Tor zukam. Der Name des guten Torwarts: Herbert Linge. Was wäre aus Porsche geworden hätte Herbert Linge sich für eine Karriere im Fussball entschieden?
Aber es kam anders und so wurde Herbert Linge 1948 der erste Angestellte im neuen jungen Unternehmen Porsche. Für und mit Porsche ist Herbert Linge weit herum gekommen in dieser Welt. Unter anderem hat er mitgeholfen den Vertriebs-Markt in den USA aufzubauen und so nebenbei noch in den Staaten bei dem ein oder anderen Porsche 356 gleich die Kupplung ausgetauscht. Er hat das erste Porsche Musterbuch entworfen und unzählige weitere Innovationen dem Unternehmen Porsche mitgegeben. So würde ohne Herbert Linge das Entwicklungszentrum vielleicht nicht in Weissach sondern ganz stehen. Der gebürtige Weissacher stellte Ferry Porsche dieses Gelände im Tal von Weissach vor in den 50 Jahren vor und Porsche war begeistert von der Lage. Die zahlreichen Rennerfolge und Siege machen Herbert Linie mit seinen 90 Jahren zu einer lebenden Legende. Und das wurde gebührend von und mit Porsche im kleinen exklusiven Kreis seiner Kollegen und seiner Freunde im Entwicklungszentrum Weissach gefeiert. „Schnell mal essen“ gratuliert zu 90 Jahren Herbert Linge!
(Es handelt sich bei den abgebildeten Personen nicht um die damalige Fußballmannschaft. Abgebildet sind: Herbert Linge, Wolfgang Porsche, Ferdinand Porsche auf dem Foto, Norbert Singer, Peter Falk und Jürgen Barth!)