Good food in Goodwood?

“schnell mal essen” Das Renn-Kochbuch bei den FOS 2018.

Mit Jürgen Barth auf Tour in Goodwood, eingeladen vom Earl of March, Charles Gordon-Lennox dem 11. Duke of Richmond. Dieser gründete 1993, vor 25 Jahren ein einzigartiges Event: Das Festival of Speed. Eine großartige Gartenparty mit Delikatessen aus allen Motorsport-Jahrzehnten. Feinste Törtchen aus Italien, erlesene und schnelle Rotweine in Form der historischen Formel 1 Ferraris. Eine höchstdelikate Auswahl an hochprozentigem aus Stuttgart. Sei es deftige silberne Pfeile sowie monströses aus der frühen Daimler Motoren-Küche wie der Wiederaufbau des Weltrekordwagens T80. Im übrigen ein mit starker Hilfe des berühmten (Koch-) Ingenieur Prof. Dr. F. Porsche entwickelter Rekordwagen. Die komplette Küchenmannschaft des rollenden Porsche Museum hatte ein Mehr-Gang Menü zubereitet. Rennwagen für jeden Geschmack und aus allen Epochen der 70 jährigen Geschichte von Porsche wurden nach Goodwood gebracht und von Meister-Köchen bewegt. Walter Röhrl hörte genau hin als ihm der Meister-Koch Jürgen Barth die Tricks aus seinem Renn-Kochbuch „schnell mal essen“ sagte. Etliche weitere Meister-Köche die mit ihren Rennwagen der reinste Genuss sind konnten im Garten des Lords bestaunt werden. Manchmal kochte das Essen auch ein wenig zu lang und Rauch stieg auf. Aber das wollten die Köche und die Gäste genau so.
Mehr gute Rezepte gibt im Renn-Kochbuch „schnell mal essen“ und nur zur Sicherheit: nein es ist kein englisches Rezept im Buch :-)…

Porsche Zentren feiern in und um Stuttgart – schnell mal essen on tour

Zum 70. Jubiläum von Porsche hat „schnell mal essen“ seine eigene „Sternfahrt rund um Stuttgart“ unternommen. Der Start war am Samstag, den 9.6 um 10.00 Uhr im Porsche Zentrum Reutlingen, wo unser rot lackierter Porsche 924, Bj. 1980 von einem, in typischen Rot lackiertem Porsche Allgeier Traktor empfangen wurde. Danach ging es zum Porsche Zentrum Stuttgart-Flughafen. Und auch hier wurde Rot von Rot in Form des Porsche 718 Boxster GTS empfangen. Über die Autobahn ging es geschwind zum Porsche Zentrum Böblingen wo unser Porsche Renn-Kochbuch, mit dem opulenten Buch „911 Millenium“ – fotografiert von Rene Staud – sich über die Farbe Gold unterhalten hat. Von dort aus ging es weiter zum Porsche Zentrum Stuttgart, natürlich nicht ohne einen kleinen Abstecher in das Porsche Museum in Zuffenhausen zu machen. Dort hat das Stempel-Buch im Porsche Museumsshop seine Kollegen-Bücher und die englische Ausgabe „Racing and Recipes“ besucht. Einmal Quer durch Stuttgart zum Porsche Zentrum Schwäbisch Gmünd. Dort erwartete uns ein knallgelber Porsche Carrera GT (die Dame in Gelb auf dem Bild war Zufall). Als letztes Ziel wartete auf uns das Porsche Zentrum Göppingen, wo wir kurz vor Torschluss noch sehr freundlich von zwei Mitarbeiterinnen empfangen wurden. „Schnell mal essen“  bedankt sich bei allen Porsche-Zentren auf dieser einmaligen Tour. Wir freuen uns auf die nächste Tour und die nächsten 70 Jahre Porsche. 

90. Geburtstag von Herbert Linge

Die Fussballabteilung des TSV Weissach 1907, hatte in den 1940 Jahren einen jungen Torwart der fast alles gehalten hat was auf ihn ihm Tor zukam. Der Name des guten Torwarts: Herbert Linge. Was wäre aus Porsche geworden hätte Herbert Linge sich für eine Karriere im Fussball entschieden?
Aber es kam anders und so wurde Herbert Linge 1948 der erste Angestellte im neuen jungen Unternehmen Porsche. Für und mit Porsche ist Herbert Linge weit herum gekommen in dieser Welt. Unter anderem hat er mitgeholfen den Vertriebs-Markt in den USA aufzubauen und so nebenbei noch in den Staaten bei dem ein oder anderen Porsche 356 gleich die Kupplung ausgetauscht. Er hat das erste Porsche Musterbuch entworfen und unzählige weitere Innovationen dem Unternehmen Porsche mitgegeben. So würde ohne Herbert Linge das Entwicklungszentrum vielleicht nicht in Weissach sondern ganz stehen. Der gebürtige Weissacher stellte Ferry Porsche dieses Gelände im Tal von Weissach vor in den 50 Jahren vor und Porsche war begeistert von der Lage. Die zahlreichen Rennerfolge und Siege machen Herbert Linie mit seinen 90 Jahren zu einer lebenden Legende. Und das wurde gebührend von und mit Porsche im kleinen exklusiven Kreis seiner Kollegen und seiner Freunde im Entwicklungszentrum Weissach gefeiert. „Schnell mal essen“ gratuliert zu 90 Jahren Herbert Linge!
(Es handelt sich bei den abgebildeten Personen nicht um die damalige Fußballmannschaft. Abgebildet sind: Herbert Linge, Wolfgang Porsche, Ferdinand Porsche auf dem Foto, Norbert Singer, Peter Falk und Jürgen Barth!)

70. Geburtstag, sodele!

Schnell mal essen, das Renn-Kochbuch von Jürgen Barth unterwegs auf der Geburtstagsparty von Porsche im Museum am 8.6.2018. Was gab es zum Essen?
Vorspeise: Gratulanten aus der Politik, von Rennfahrern, vom Vorstand und vielen weiteren.
Gruß aus der Marketingabteilung: Der Elektrosportler hat nun einen Namen „Taycan“ (bedeutet lebhaftes, junges Pferd). Lassen wir ihn galoppieren.
Hauptspeise: Filet von der Mittelmeerbrasse, Scaloppine a limone, lecker!
Nachspeise: Offen und aufregend, der Porsche 911 Speedster Concept.

Zahlreiche Gäste aus nah und fern waren geladen um dieses Menü zu erleben. Hier wurde gefeiert wie in den vergangenen 70 Jahren und wie in den kommenden 70 Jahren.

Schnell mal essen gratuliert.

Season Opening Porsche Sports Cup 2018

„schnell mal essen“ unterwegs beim Porsche Cup 2018. Rechtzeitig zum ersten Rennen der Saison 2018 schaute „schnell mal essen“ das Renn-Kochbuch von Jürgen Barth in Hockenheim vorbei. Jürgen Barth ist dort Rennleiter und schaut ganz genau hin wenn es um Strafpunkte beim Qualifiying oder beim Rennen geht. Genauso schaut Jürgen Barth auf die Zutaten seiner Rezepte. Denn Sicherheit geht vor, auf der Strecke wie in der Küche. Doch ein wenig Spielraum gibt es immer (bei dem Rennfahrer mit dem großen Helm und dem Kochbuch, handelt es sich nicht um Jürgen Barth!). Wir kommen wieder.

Racing and Recipes in den Ardennen

SPA Classic 2018

Racing and Recipes in den Ardennen.

Im letzen Jahr wurde die Rennstrecke praktisch vom Wasser geflutet, nicht so in 2018. Strahlend blauer Himmel empfing die zahlreichen Rennwagen unter denen die aus der Stuttgarter Sportwagenschmiede von Porsche ganz klar in der Überzahl waren. Das lag auch an der neuen Rennformel des 2.0 Cup der ausschließlich mit frühen Porsche 911 gefahren wird. Ein tolles Bild geben die schlanken 911er schon alleine im Padock ab. 

Vom Porsche 356 über die Rennwagen des Typs 962 bis hin zu fast noch aktuellen 996 GT3 RS, konnte alles auf der Rennstrecke bewundert werden was Porsche jemals als Rennwagen gebaut hat. Nicht nur für Porsche-Fans lohnt sich der jährliche Ausflug nach Spa-Francochamps auch für Gourmets ist das ein Genuss. Viel mehr davon gibt es im Renn-Kochbuch Racing and Recipes von Jürgen Barth.

 

Der Porsche 917/10-002

Der Name Jo Siffert steht seitlich auf dem Porsche 917/10-002. Der Name eines Schweizer Rennfahrers den man gut und gerne als den Popstar der damaligen Rennfahrer nennen darf. Jo Siffert hat zwar über 100 Formel-1 Rennen gefahren, konnte aber nur zwei Rennen gewinnen. Ganz anders war die Erfolgsbilanz als Porsche Rennfahrer. Mit Porsche gewinnt Jo Siffert so gut wie alle Langstreckenrennen. Auch diesen Porsche 917/10-002 ist er gefahren. Mit einem Gewicht von ca. 750 Kg, dem legendären 12-Zylinder Boxermotor mit ca. 650 PS und einem Hubraum von 4999 cm/3 ist dieser Spyder immer wieder ein konkurrenzfähiger Rennwagen auf den Rennstrecken. Die Belege dafür sind die zahlreichen Erfolge von Jo Siffert in dem Porsche 917/10-002 in der CanAm Rennserie.
Der Rennwagen ist nun im deutschen Besitz und wurde fachgerecht nach einer langen Pause wieder aufgebaut. Jürgen Barth ist einer der ersten Rennfahrer, der den betagten Porsche wieder um die Rennstrecken bewegen darf. Der erste Rollout war schon Anfang 2018 in Paul Ricard, das erste Rennen fand Anfang April in Barcelona statt. Jürgen Barth fährt der Konkurrenz sprichwörtlich „um die Ohren“. Bei nasser Strecke überholt er Wagen für Wagen. Sein Partner übernimmt das Steuer, fährt ebenfalls Runde um Runde Spitzenzeiten, aber dann kommt das vorzeitige Ende durch einen kleinen technischen Defekt. Schade, es waren doch Beide – Rennwagen und Rennfahrer – gut in Form. Durch den Ausfall ergab sich für Jürgen Barth noch die Zeit sein neues Renn-Kochbuch bei MotorsMania zu signieren. Auch eine Erfolgsgeschichte!

Von der Rennstrecke auf den Teller

Der PCSchwaben im Pz Reutlingen
Jahreshauptversammlung des Porsche Club Schwaben im Porsche Zentrum Reutlingen 2018. Unter dem Motto von der Rennstrecke auf den Teller wurden die zahlreichen Mitglieder nach Reutlingen eingeladen. Ein Event das mit zahlreichen kulinarischen Genüssen rundum gut gestaltet wurde. Stargast war unter anderem wieder einmal Jürgen Barth. Aus seinem Renn-Kochbuch „schnell mal essen“ wurden insgesamt 7 verschiedene Gerichte angeboten. Den über 100 Gästen hat es sehr gut geschmeckt. Bis tief in die Nacht wurde im Porsche Zentrum Reutlingen diskutiert und genossen. Eine gelungene und sehr gut organisierte Veranstaltung, bei der man den Gedanken der „großen Familie“ der Porsche Fahrer und Liebhaber gespürt hat.

70 Jahre Porsche oder Tradition trifft Zukunft

Warm-Up 2018 der Porsche AG im Porsche Museum Stuttgart.
1948, das Geburtsjahr von Alice Cooper, Grace Jones, Ozzy Osbourne oder Keks Rosberg. 1948 ist aber auch das Geburtsjahr der Sportwagenmarke Porsche. 70 Jahre später steht das Automobil und Porsche vor einem Aufbruch in neue Zeiten. Ein völlig neues Werk wird in Zuffenhausen für die Zukunft gebaut. Genauso wie vor 70 Jahren. “Tradition ist eine Verpflichtung – ohne Tradition, ohne unsere Kernwerte stünden wir nicht da, wo wir heute sind” betont am Neujahrsempfang der Vorstandsvorsitzende der Porsche AG Oliver Blume. Ein Veranstaltungsabend im Beisein von Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Tradition. Der Auftakt in ein Jahr voll Feierlichkeiten zum 70. Jubiläum der Stuttgarter Sportwagenmarke Porsche.